News

Microsoft Office 2019 erscheint ohne OneNote

Rainer W. Rainer W.

Microsoft Office 2019 wird ohne OneNote ausgeliefert. Dies hat Microsoft nun offiziell bestätigt. Mehr zum Thema "OneNote 2019" im Folgenden!

Microsoft Office 2019 kommt ohne OneNote

Das Notizprogramm OneNote wird nicht mehr in dem Office-Paket "Microsoft Office 2019" enthalten sein, welches im September 2018 erscheinen wird. Wer in der nächsten Version von Microsoft Office OneNote vermisst, soll laut Microsoft stattdessen auf die mit Windows 10 installierte Notizbuch-App zugreifen. Die gesamte Microsoft Office 2019 Suite wird nur noch unter Windows 10 lauffähig sein.

Office 2019
Microsoft Office 2019 wird ohne OneNote ausgeliefert. (Bild: Microsoft/Redaktion)

OneNote 2016 wird keine neuen Funktionen mehr erhalten

Auch wenn es kein OneNote 2019 geben wird, stellt Microsoft immerhin für OneNote 2016er in den nächsten zwei Jahren bis zum offiziellen Support-Ende von Office 2016 weiterhin Fehlerbehebungen und Sicherheitspatches bereit. Allerdings wird die bestehende Desktop-App OneNote 2016 keine neuen Funktionen mehr erhalten.

Eine FAQ zu diesem Thema finden OneNote-User hier. Wer Näheres zu OneNote für Windows 10 erfahren möchte, liest Microsofts Preview zu diesem Thema.

Office 2019
Microsoft ersetzt die Desktop-Version von OneNote durch die Windows 10-Version in Office 2019 (Bild: Microsoft)

Umstieg von Microsoft Office 2016 auf 2019

Wer von Office 2016 auf Office 2019 umsteigt, dem bleibt ein bereits installiertes OneNote 2016 erhalten. Voraussetzung ist allerdings, dass das Notizprogramm zumindest einmal geöffnet wurde.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Microsoft OneNote

Virtuelles Notizbuch mit Cloud-Anbindung und Office-Schnittstelle

Microsoft OneNote
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2016
Leserwertung:
2.5/5